Projektpartner

Strategische Projektpartner:

Robotation Academy GmbH, Hannover

Robotergestützte Automation ist heute aus den meisten Branchen nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grunde haben die Deutsche Messe und Volkswagen Coaching 2009 gemeinsam die Robotation Academy gegründet – Deutschlands erste herstellerübergreifende Roboter- und Automationsakademie. Die Chancen der Technik stehen hier im Mittelpunkt.

Das Schulungsangebot der Robotation Academy ist an die Bedürfnisse der mittelständischen Industrie angepasst und beläuft sich von Seminaren über Kongresse und Kundenveranstaltungen bis zu Technikcamps zur Nachwuchsförderung.

Agentur für Arbeit Hannover

Die Agentur für Arbeit unterstützt das Projekt ROBINI, um eine vertiefende Berufsorientierung für Absolventinnen und Absolventen der gymnasialen Oberstufe und der Sekundarstufe I durch Praxiserfahrungen im Bereich MINT/Robotik zu entwickeln. Berufsorientierende und berufsvorbereitende Maßnahmen an allgemeinbildenden Schulen werden zunehmend wichtiger.

Die Entwicklung und Erprobung von Modulen zur vertiefenden Berufsorientierung ist als langfristiges Konzept mit fächerübergreifender und außerschulischer Vernetzung angelegt, so dass es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, Schritt für Schritt die Voraussetzungen für Entscheidungen über ihre berufliche Zukunft zu schaffen. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die Ansprache der Jugendlichen nicht erst bei der konkreten Bewerbersuche erfolgen, sondern viel früher ansetzen muss, wenn eine erfolgreiche Besetzung freier Stellen und ein Vermeiden von sogenannten „Warteschleifen“ nach Beendigung der allgemeinbildenden Schulen erreicht werden soll.

Institut für Mechatronische Systeme der Leibniz Universität Hannover

In vielen Bereichen der Technik entstehen Produkte, bei denen Lösungen nur durch Integration von mechanischen, elektronischen und informationsverarbeitenden Komponenten erreicht werden können. Die intelligente und interdisziplinäre Verknüpfung dieser einzelnen Fachgebiete in einem System wird als Mechatronik bezeichnet. Beispiele für mechatronische Systeme finden sich nahezu in allen Bereichen der Ingenieurswissenschaften: Anti-Blockier-Systeme für Fahrzeuge, Einrichtungen des aktiven Schwingungsschutzes, moderne Werkzeugmaschinen, Spiegelreflexkameras, sensorgeführte Roboter oder chirurgische Instrumente.

Das Institut für Mechatronische Systeme beschäftigt sich mit dem Charakter solcher Systeme, ihrer Entwicklung, Modellierung, Identifikation und Regelung. Aktuelle Schwerpunkte liegen dabei im Bereich der Robotik, der Fahrzeugmechatronik, der Produktionstechnik sowie der Medizintechnik.

Verein Deutscher Ingenieure VDI – Bezirksverein Hannover e.V.

Der VDI versteht sich national und international als Dienstleister und Sprecher von Ingenieuren und Technik. Er ist eine gemeinnützige, von wirtschaftlichen und parteipolitischen Interessen unabhängige Organisation und mit knapp 140.000 Mitgliedern der größte technische Verein Deutschlands.

Der VDI verbindet Technik und Wissenschaft. Das Herzstück der technisch-wissenschaftlichen Arbeit sind die 12 VDI-Fachgesellschaften mit ihren über 10.000 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, in denen in über 800 Ausschüssen neueste technische Entwicklungen aufgegriffen und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise durch die VDI-Richtlinien, den anerkannten Regeln zum Stand der Technik. Der VDI-Bereich „Beruf und Gesellschaft“ befasst sich mit den Zusammenhängen zwischen technischer und gesellschaftlicher Entwicklung. Er führt Menschen an die Technik heran. Dazu gehört auch lebenslanges Lernen. Hier bietet das VDI-Wissensforum Veranstaltungen zu allen Fragen der beruflichen Praxis. Zukünftige Technologien erforscht der VDI in seinen beiden Technologiezentren in Düsseldorf und Berlin.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 25. April, 2013